check-circle Created with Sketch.

Ein Mann mit Langstock steht an der Ampel vor dem BBW-Gebäude

Sicherung durch den Langstock bei Straßenüberquerung

Orientierung und Mobilität (O&M)

Die Schulung in Orientierung und Mobilität (O&M) ist ein spezielles Schulungsprogramm für blinde und sehbehinderte Menschen. Im LWL-Berufsbildungswerk Soest ermitteln qualifizierte Rehabilitationslehrer/-innen den spezifischen Förderbedarf der Teilnehmenden zu Beginn einer Bildungsmaßnahme. Das darauf aufbauende individuelle Schulungsangebot orientiert sich am Bedarf der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ziel

Das Ziel ist die weitgehende selbständige Orientierung und sichere Fortbewegung im Straßenverkehr sowie in Gebäuden. Denn eine sichere Orientierung und Mobilität unter Einbeziehung öffentlicher Verkehrsmittel sind wichtige Faktoren für das Gelingen beruflicher Integration.
 

Förderung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen lernen, sich so weit wie möglich unabhängig und sicher im öffentlichen Raum zu orientieren und fortzubewegen. Weitere persönliche Ziele und Unterrichtsinhalte werden im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgespräches mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erarbeitet.
 

Inhalte einer O&M-Schulung können sein:

  • Sicherer Einsatz des Langstocks
  • Erlernen von nicht-visuellen Umweltmustern als Grundlage für die Orientierung und Mobilität
  • Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
  • Nutzung optischer wie elektronischer Hilfsmittel
  • Gezielte Erarbeitung von Arbeitswegen
  • Orientierung in Gebäuden, vor allem am Arbeitsplatz

O&M-Unterricht ist immer Einzelunterricht.
 

Dauer

Die Dauer einer Schulung ist abhängig von den individuellen Voraussetzungen der einzelnen Teilneh­mer und Teilnehmerinnen.
 

Für nähere Fragen sind Ihre Ansprechpartner/-innen:

Britta Kaufmann
Tel.: 02921 684-259
E-Mail: britta.kaufmann@lwl.org

Ulla Grube
Tel.: 02921 684-226
E-Mail: ulla.grube@lwl.org

Erich Herguijuela Albarrán
Tel.: 02921 684-227
E-Mail: Erich.Herguijuela_Albarran@lwl.org