check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Neu entwickelter IO-Langstock

Von Andreas Nerling

Der Fachdienst Sehen den hat neuen IO-Langstock für die O&M-Schulungen angeschafft. Dieser kann in den O&M-Schulungen durch die Rehabilitanden des BBW Soest getestet werden.

Der Fachdienst Sehen testet gerade einen neuartigen und innovativen IO-Langstock einer Schweizer Firma, der besonders leicht ist und gut in der Hand liegt.

Ziel der Firma war es, mit ihrem technologischen Know-how einen Langstock zu schaffen, der besonders leicht und damit auch bequem zu handhaben ist. Dies ist der Firma, die bei der Entwicklung des neuen Langstocks unter anderem auch mit dem Institut für Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter (IRIS) e. V. in Hamburg zusammengearbeitet hat, deutlich gelungen. Mit dem IO-Langstock haben sie einen extrem leichten Langstock auf den Markt gebracht.

Neben dem geringen Gewicht präsentiert sich der IO mit weiteren Neuerungen im Bereich Langstöcke. Der IO hat einen ergonomisch geformten Griff. Dieser hat den Vorteil, dass das Handgelenk, anders als bei den bekannten Langstöcken, nicht so sehr nach unten gebeugt wird. Manche Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden dies eher anstrengend und gewöhnen sich dann eine falsche Pendelgrundhaltung an. Der Nachteil des neuen Griffs ist jedoch, dass der Langstock damit entweder zu einem Links- oder Rechtshänderstock wird.

Eine weitere Neuerung ist der Klappmechanismus. Der Langstock wird nicht durch ein elastisches Gummiband zusammengehalten, sondern durch einen Stahldraht. Der Langstock ist so konstruiert, dass das untere der drei Schaftelemente bei starkem Hinderniskontakt einklappen kann, so dass der Langstock vor Beschädigungen geschützt ist und die Gefahr für den Nutzer beziehungsweise die Nutzerin verringert wird, sich zu verletzen.

Neben einer Fixierung des zusammengelegten Langstocks mittels Magnethalterung kommt noch die Neuerung bei der Montage der Langstockspitze. Diese kann mit einem einfachen Einstecken des Halterungsstiftes durch Einklicken befestigt werden.

Zurzeit gibt es für die IO-Langstöcke lediglich eine Spitzengröße. Es lassen sich über das M8-Standardgewinde jedoch auch Spitzen anderer Hersteller anbringen.

Der Fachdienst Sehen hat jetzt zwei der Langstöcke für den Einsatz im O&M-Unterricht angeschafft. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im BBW können den Langstock bei Interesse und nach Absprache mit dem Fachdienst Sehen ausprobieren, um zu prüfen, ob dieser Langstock für sie in Frage kommt. Die ersten Tester und Testerinnen aus unserem Haus sind ziemlich unentschlossen, was den Langstock angeht. Zum einen wird das besonders niedrige Gewicht geschätzt. Gleichzeitig empfinden sie es aber auch als angenehm ihren gewohnten Langstock mit etwas mehr Gewicht und Robustheit in der Hand zu haben.

Eileen Glauch, die zurzeit im BBW eine BVB im kaufmännischen Bereich absolviert, hat den neuen IO-Langstock in der O&M-Schulung getestet und ist begeistert. „Für mich ist der IO der ideale Langstock, da ich mit schwereren Langstöcken schnell Probleme mit den Handgelenken bekomme und dann nicht mehr ordentlich pendeln kann. Durch die ergonomische Griffform finde ich die Handhabung sehr angenehm“, so das Fazit von Frau Glauch.

Teilnehmende im Berufsbildungswerk Soest, die den IO gerne testen wollen, können gerne den Kontakt zum Fachdienst Sehen aufnehmen. Weitere Informationen zum Langstock sind auf dem Homepage des Herstellers zu finden: https://whitecane.de/io/

Text und Fotos: A. Nerling